Das Haus vom Nikolaus

 
   

Ein Serienmörder wütet im sommerlichen Franken: Sein Opfer findet er auf dem Coburger Samba-Festival, der Erlanger Bergkirchweih, dem Würzburger  Afrika-Festival und dem Nürnberger Bardentreffen. Grausige Visitenkarte des Killers ist ein in die Haut seiner Opfer geritztes ‚Haus vom Nikolaus‘.
Kommissar Charly Herrmann leitet die SOKO Franken eigenwillig, stur und zielstrebig. Hysterische Medien, hochnervöse Vorgesetzte und ein urbayerische Profilerin bringen ihn nicht aus dem Konzept – bis der Mörder auf Charlys wunden Punkt stößt…
Eine schonungslose Abrechnung mit der Boulevardpresse und ihrem massiven Einfluss auch auf Polizei und Politik.

2010 steht "Das Haus vom Nikolaus" auf der Auswahlliste zum

Friedrich-Glauser-Preis für das beste deutsche Krimi-Debüt. 2012 setzt die Bayerische Staatsbibliothek "Das Haus vom Nikolaus" auf ihre Bestenliste
"Best of Regionalkrimis 2012".

Pressestimmen